BISS – Das muss man 3 x lesen …

Standard

 

 

 

Die Train-Zugführerin rechts hat die harte Ausbildung zum Leutnant bestanden und führt hier ihren Zug mit 45 Mann, 22 Freibergern und Maultieren in einen anspruchsvollen Gebirgseinsatz.

Wieder hat in Bern der Berg eine Maus geboren. Ein Acht-Punkte-Programm soll die Armee in ihrem Tertiärauftrag, der Friedensförderung, aufmöbeln. Im Kleingedruckten findet sich ein kurzer Passus, den man 3 x lesen muss – und dennoch nicht versteht. Er lautet:

Eine besondere Laufbahn «international» soll es Frauen ermöglichen, eine reguläre Ausbildung zum Offizier der Armee zu absolvieren und dann mehrere UNO-Einsätze zu leisten, ohne Verpflichtung, anschliessend in der Armee eingeteilt zu bleiben.”

Wenn man das ausbeinelt, heisst das:

  • Exklusiv für Frauen führt die Armee eine Laufbahn ein, in der eine Frau in “besonderer Laufbahn” Offizier werden kann.
  • Dann soll sie als Offizier mehrere UNO-Einsätze leisten.
  • Sie muss sich ausdrücklich nicht verpflichten, nach der Rückkehr in die Schweiz in der Armee zu dienen. Sie tritt, wenn sie will, ohne einen Diensttag in der Schweiz in den militärischen Ruhestand.

Nichts gegen die Frauenförderung! In der Armee leisten tüchtige Frauen Dienst. Es gibt Frauen, die mit Auszeichnung Kampftruppen kommandieren, so geschehen im Pz Bat 13 der Mech Br 11.

  • Aber was da im Zeichen des 10%-Zieles geboren wurde, das ist ein Hohn für alle Schweizerinnen und Schweizer, die in jungen Jahren den harten Weg zur Zugführerin oder zum Zugführer auf sich nehmen – mit DHU und 100-km-Marsch. UNO-Einsätze können in Wien oder Brüssel oder New York geleistet werden: in der Regel als “Einzelmaske” in beratender Funktion.
  • Verglichen mit der Train-Zugführerin, deren Zug mit 45 Mann, 22 Freibergern und Maultieren einer Alpgenossenschaft hilft und den Sennen das Steinmaterial für eine Trockenmauer auf die Alp schleppt, wo kein Fahrzeug mehr hinkommt – oder mit der jungen Schweizerin, die ihren Infanterie- oder Panzerzug ins Gefecht führt, ist jeder Büro-Einsatz in der UNO-Zentrale am Hudson River oder an der schönen blauen Donau in Wien ein Schoggi-Job.
  • Solche Posten fernab der Truppe, weit vom Schuss erfordern weder den Offiziersgrad noch rechtfertigen sie den Armenweg zum Offizier.
  • Und helfen solche Mätzchen, die doch wohl illusorischen 10% Frauen zu erreichen?

Da gibt’s für das VBS nur eines, wenn es nicht Zehntausende vor den Kopf stossen und das Fundament der Armee weiter aushöhlen will: Übung abbrechen, besser heute schon als morgen.