BISS – Bundeswehr-Flug: mit 7 VIP!

Standard

 

 

 

  • In Berlin ist der Krieg der Schuldzuweisungen entbrannt. Offenbar versagte der deutsche Geheimdienst, der BND, vor dem 15. August 2021 komplett.
  • Zudem kam es zum Kompetenzstreit zwischen Angela Merkels Kanzleramt, Aussenminister Heiko Maas und Vereidigungsministerin Annegret Kram-Karrenbauer (AKK). Niemand will Schuld sein, dass die deutsche Evakuation zuerst vollkommen aus dem Ruder lief.

Start einer A400M.

Fast unfassbar

Schon regulär umfasst die eingesetzte A400M 114 Sitzplätze; doch machen es Briten und Amerikaner anders vor: Sie retten mit jedem Flug Hunderte aus dem bedrohten Kabul. Es ist schwer zu überprüfen: Aber die amerikanische Presse meldet, die US Air Force habe in einem einzigen Rettungsflug 640 Menschen ausgeflogen.
Die A400M der Bundeswehr hatte Sondergenehmigungen zu den Landungen: Sie hätte auch mit deutlich mehr als 114 Geretteten starten und landen dürfen: mit so vielen Menschen, wie hineinpassen.
Als Grund für den Fast-Leerflug nennen die deutschen Behörden die verstopften Strassen zum Flugplatz. Das stimmt gemäss etlichen Bildern. Nur wurden die geretteten Deutschen nicht auf dem Landweg zum Airport gebracht: Es war die amerikanische Luftwaffe, die zu Rettenden per Heli von der Botschaft zum Flugfeld führte.
Bundesluftwaffe verfügt über drei Staffeln A400M
Die mächtigen A400M bilden das Rückgrat der deutschen Lufttransportflotte. Diese verfügt über:
  • Drei Staffeln A400M Atlas mit derzeit 31 Maschinen
  • Eine Staffel C160D Transall mit noch 17 Maschinen

Hinzu kommen vier Tanker A310MRTT.