Biden/Putin: Alle Staffeln schützten den Gipfel

Standard

 

Staffel 11.

Staffel 17.

Staffel 18.

Unser Aviatik-Korrespondent Franz Knuchel beobachtete am 16. Juni 2021 in Payerne den Start und die Landung der Schweizer Flugzeuge, die während des Biden-Putin-Gipfeltreffens den Luftraum über Genf schützten. Und er liefert uns von diesem historischen Tag herrliche Bilder – gestochen scharf und die F/A-18 und PC-7 stets komplett, nicht angeschnitten, versteht sich, bei Franz Knuchel.

Die Schweiz bewährte sich in Genf als Gastgeberin zu 100% – auch die Armee, die ihren Beitrag mit an die 1’000 Soldaten, Unteroffizieren und Offizieren leistete. In die ganze Welt übertrag zahllose TV-Stationen die Sequenzen von den P-16-Patrouillenbooten der Armee, die das untere Seebecken sicherten.

In Payerne starteten und landeten zu Franz Knuchels Piloten aller drei F/A-18-Staffeln, was ihm die Chance eröffnete, die drei prestigiösen, gut erkennbaren Staffelmaschinen an einem Tag zu fotografieren. Zusätzlich zu den charakterischen Bemalungen auf dem Leitwerk sind die Staffelmaschinen auch an den Nummern J-5011, J-5017 und J-5018 erkennbar – oder vor dem Cockpit kürzer an 011, 017, 018.

Franz Knuchel schreibt der Redaktion: “Im Anhang sende ich Euch Fotos, die ich am 16. Juni in Payerne aufgenommen habe. Die Luftwaffe sicherte den Luftraum über Genf während dem Treffen von Biden und Putin, im gleichen Rahmen wie jeweils zum WEF. Zu meiner Freude standen auch die drei Staffelmaschinen im Einsatz. Ebenfalls wurden PC-7 eingesetzt mit Frequenzschild am Rumpf.”

Ebenfalls im Einsatz zum Schutz des Gipfels: Pilatus PC-7.

PC-7-Start.

F/A-18CD aus allen Staffeln

Staffelmaschine 18.

Staffelmaschine 17.

Staffelmaschine 11.

J-5013 landet in Payerne.