“Bestand der F-35 überhaupt eine US Evaluation?”

Standard

 

 

Ankunft des ersten F-35A der US Air Force auf der Eglin Air Base.

Boeing trat zur Evaluation mit dem Modell X-32 an.

Ein Leser fragt: “Bestand der F-35 überhaupt eine US Evaluation?” Die Frage ist mit Ja zu beantworten.

Anfang des 21. Jahrhunderts ging es in den USA um das grösste Aviatik-Projekt, dass die Air Force, die Navy und das Marine Corps je hatten. Es ging um ein Vorhaben mit enormen Anforderungen. So verlangte das Pentagon einen Kampfjet, der

  • konventionell auf Pisten starten und landen konnte,
  • gleichzeitig aber auch auf Helikopterträgern, Flugzeugträgern ohne Katapultstarts und im Gelände ohne Pisten (Marine Corps) zu operieren hatte;
  • plus die spezielle Fähigkeit, auf den amerikanischen Trägern im angestammten System der US Navy zu starten und zu landen.

Boeing gegen Lockheed Martin

Das war, neben einem ganzen Katalog anderer Erfordernisse, nur ein Kapitel im Pflichtenheft. Das Rennen um den gigantischen Auftrag von mehreren Tausenden Flugzeugen in drei Versionen spitzte sich erwartungsgemäss zum Zweikampf der beiden grössten amerikanischen Aviatik-Konzerne zu:

  • Boeing schickte den X-32 ins Rennen.
  • Lockheed Martin trat mit dem X-35 an, den die Texaner unterteilten: F-35A für konventionelle Starts und Landungen, F-35B als STOLV-Variante, als Senkrechtstarter, und F-35C für die US Navy.

Eglin: Airman 1st Class Allison Lasher, 33rd Aircraft Maintenance Squadron crew chief, geleiet Lt. Col. Christine Mau, 33rd Operations Group deputy commander, zu ihrem ersten F-35A-Start.

Das US Marine Corps fliegt den F-35B. Ein Jet der Marine Fighter Attack Squadron 121 landet vertikal auf der Air Station Yuma.

Gründliche Evaluation

Das Pentagon unterzog den X-32 und den X-35 einer a.o. gründlichen Evaluation.

  • An einem mit Spannung erwarteten Meeting verkündete Jim Morris, Staatssekretär für Luftwaffe: “Lockheed Martin ist der klare Sieger”.
  • Edward Aldridge, im Pentagon Unterstaatssekretär Beschaffung, lobte den X-35 als “hoch lethales, überlebensfähiges, gut zu wartendes, erschwingliches Mehrzweckflugzeug der 5. Generation.” 

So viel zur amerikanischen Evaluation. Die Bilder zum Text stammen von den US Armed Forces und zeigen die Einführung und den Einsatz des F-35.

Weltweit fliegen schon mehr als 700 Jets aller drei Versionen. Die Auftragsbücher von Lockheed Martin lassen erkennen, das insgesamt an die 4’000 Flugzeuge gebaut werden.