Flensburg: Vizeadmiral Kaack neuer Marinechef

Standard

 

Vizeadmiral Kaack.

Am Freitag, den 11. März 2022, übergibt der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Eberhard Zorn, das Kommando über die Deutsche Marine an den 59-jährigen Vizeadmiral Jan Christian Kaack. Das Zeremoniell wird an der Marineschule Mürwik durchgeführt.

Kaack: “Ich bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen und freue mich darauf, gemeinsam mit unseren Männern und Frauen – an Land, in See und in der Luft – die Marine zu bewegen”.

Jan Christian Kaack ist derzeit Befehlshaber der Flotte und Unterstützungskräfte und Stellvertreter des Inspekteurs der Marine. Vizeadmiral Kaack sammelte Führungserfahrungen auf Schnellbooten, Zerstörern und Fregatten. Von 2003 bis 2004 war er Kommandant der Fregatte “Bayern”, die kürzlich aus dem Indo-Pazifik zurückgekehrt ist. Dienstposten als Referent sowie Referatsleiter im Bundesministerium der Verteidigung folgten Verwendungen als Kommandeur der Einsatzflottille 1, Abteilungsleiter Einsatz in der Streitkräftebasis und Kommandant des NATO Joint Warfare Centre in Stavanger/Norwegen.

Konteradmiral Frank Martin Lensk.  

Kaacks Nachfolger als Befehlshaber der Flotte und Stellvertreter des Inspekteurs der Marine wird der jetzige Chef des Stabes im Marinekommando, der 60-jährige Konteradmiral Frank Lenski. Der Ingenieur der Luft- und Raumfahrttechnik begann seine soldatische Laufbahn als Luftfahrzeugtechnischer Offizier. Nach seiner Admiralsstabsausbildung war er unter anderem als Referent und Referatsleiter im Bundesministerium der Verteidigung eingesetzt. Es folgten Verwendung als Abteilungsleiter in der Streitkräftebasis und Kommandeur des Marineunterstützungskommandos. 2017 übernahm er die Aufgabe als Abteilungsleiter Einsatzunterstützung.

Konteradmiral Lenski blickt mit Zuversicht auf die neue Herausforderung: “Ich fühle Dank, Stolz und Demut vor dieser Aufgabe und zugleich grosse Freude darauf, die Männer und Frauen der Flotte und Unterstützungskräfte führen zu dürfen. Zugleich setze ich mit Blick auf die für uns alle dramatischen Lage in der Ukraine auf unsere Professionalität und Entschlossenheit. Ich weiss mich in einem starken Team!”