Amherd zum F-35 – Einblick in alle Systeme

Standard

 

Einblick in alle Systeme.

Siehe auch > Amherd zum F-35 – Alles oder nichts und Amherd zum F-35: Glasklare Evaluation

Im TA-Interview mit Bundesrätin Viola Amherd brachten die Redaktoren auch einen Ladenhüter. Mit der F-35-Technologie liefere sich die Schweiz den USA aus. Die VBS-Chefin konterte glasklar:

  • “Dass gewisse Abhängigkeiten entstehen, bestreite ich nicht. Nur wäre das bei den anderen Flugzeugtypen ebenso der Fall. Wir fliegen seit 30 Jahren mit F/A-18, die ebenfalls aus den USA stammen, und hatten nie Probleme.”
  • “Die Jets werden in der Schweiz gewartet. Zudem besteht die Möglichkeit, im Rahmen der Offsetgeschäfte vier Flugzeuge in der Schweiz bei der Ruag zu bauen. Man gibt uns also Einblick in alle Einzelheiten des Systems.”

Auch an den politischen Gripen-Absturz vom Mai 2014 erinnerten die Redaktoren. Dazu Viola Amherd:

  • Beim Gripen war die Rede von einem Papierflugzeug, das noch gar nicht existiere. Dieses Argument wird bei der F-35 nicht greifen.”
  • “700 dieser Jets der 5. Generation fliegen bereits, mehr als 3000 Stück sollen produziert werden. Es spricht sachlich rein gar nichts gegen die F-35. Sie existiert und funktioniert.”