Allianz reagiert auf Airbus-Attacke

Standard

 

Die Allianz Sicherheit Schweiz reagiert scharf auf die Airbus-Attacke gegen die Kampfjet-Evaluation:

 

Liebe Mitglieder und Interessierte

Wie wir im Sonntagsblick lesen mussten, akzeptieren nicht alle unterlegenen Anbieter den Beschluss des Bundesrates, dass die Schweiz das gemäss eingereichter Offerten günstigste und beste Kampfflugzeug beschaffen soll.
Es werden Lobbyisten losgeschickt, Argumentarien zu verteilen, den Beschaffungsprozess zu kritisieren und den Entscheid im Parlament zu torpedieren. Und das, obwohl alle Anbieter im Vorfeld des Typenentscheides mit dem Prozess einverstanden waren. Das Nachtreten ausländischer Hersteller wird aber zum Eigengoal. Die Bevölkerung goutiert nicht, dass ausländische Anbieter die Sicherheit unseres Landes gefährden.Jemand, der sich nicht an die Abmachungen hält, sollte allenfalls für eine gewisse Zeit für künftige Rüstungsgeschäfte ausgeschlossen werden.
Schon heute sind 720 F-35 auf vier Kontinenten im Einsatz. Laufend kommen neue Bestellungen hinzu, insbesondere in Europa. Aufgrund der hohen Nachfrage und Stückzahl ist die F-35 das günstigste Kampfflugzeug. Dennoch werden von anderen Anbietern und der GSoA Fake-News verbreitet mit dem Ziel, den Volksentscheid vom September 2020 rückgängig zu machen.  Die Geschichte macht uns klar: wir müssen mehr mit den Menschen über Sicherheitspolitik sprechen und Fake-News entkräften. Schauen Sie deshalb regelmässig auf unseren Kanälen vorbei und teilen Sie unsere Inhalte.
Die GSoA hat zum Rückgängigmachen des Volksentscheids vom letzten September rund 50’000 Unterschriften gesammelt. Sie dürfte ihre Initiative damit im Februar 2022 einreichen, sodass die Schweiz 2023 erneut über den Ersatz unserer alten Flugzeuge abstimmen wird. Das heisst, dass auch wir uns auf eine Abstimmungskampagne vorbereiten müssen.
Die Allianz Sicherheit Schweiz bleibt also dran. Wir werden aber nicht nur auf wehrpolitische Vorstösse und die GSoA reagieren, sondern auch wirtschafts-, aussen- und innenpolitische Bereiche im Zusammenhang mit der Sicherheitspolitik beleuchten. Wir freuen uns deshalb auf die kommende Zeit, um mit Ihnen über Cyber Security, den Schutz vor Wirtschaftsspionage, wirtschaftliche Landesversorgung und das Milizsystem zu sprechen.
Freundliche Grüsse
Allianz Sicherheit SchweizStänderat Thierry Burkart
Präside

Marcel Schuler
Geschäftsführer