ACAMAR – der Heuler des Jahres

Standard

 

ACAMAR-Gründer Unbehauen (aca).

Die SP Schweiz stützt ihren Vorschlag, unsere Luftwaffe könne das Land mit dem Trainingsjet M-346 verteidigen, auf einen seltsamen US “Think Tank” namens ACAMAR.  

  • ACAMAR sitzt in den USA und beurteilt von dort aus auch die Schweiz.
  •  Der Gründer Michael Unbehauen preist seine Firma an: “ACAMAR is a veteran-owned and operated think tank, offering objective and independent knowledge, expertise, and insights gained from unique and unmatched operational experience in the fields of Space, Air, and Missile Defense Operations. We pride ourselves in providing the highest qualified and unequivocally authentic assessments and analysis, tailored and designed exclusively for the distinctive needs of each valued client.”

Aufschneider, Prahlhanse, Schaumschläger

Auch wenn man die Sprache der Consultants kennt, muss man sich Unbehauens Superlative auf der Zunge zergehen lassen:

  • “Insider-Wissen, gewonnen aus einmaliger, unerreichter operationeller Erfahrung.”
  • “Die am höchsten qualifizierten und eindeutig authentischen Gutachten”.

Wir haben (noch) eine gute Luftwaffe. Sie verdient Besseres als windige Gutachten (vbs).

Hoppla! Was aber halten die Schweizer Instanzen von dieser Welt-Top-Super-Spitzen-Firma?

  • Armasuisse beurteilt das 30-seitige “Angriffspapier” von ACAMAR gegen den Grundlagenbericht “Air2030” als “wenig glaubwürdig”. Im Klartext: Die Studie ist nicht viel wert.
  • Das VBS lässt verlauten, die Firma ACAMAR habe sich im Frühjahr 2019 beim Departement um einen Beratungsauftrag beworben, bevor sie dann den sog. kritischen Bericht gegen “Air2030” in die Welt setzte.

Fazit: M346-Übung abbrechen!

  • ACAMAR greift ausgerechnet “Air2030” an: den gründlichen, unbestrittenen Grundlagenbericht, der die Handschrift des F/A-18-Piloten Div Claude Meier verrät und sich positiv von anderen derartigen Berichten und Studien abhebt.
  • Die SP Schweiz stützt ihre M-346-Vorstoss auf eine windige Basis. Das M-346-Hirngespinst sollten wir möglichst schnell begraben – nicht einmal eine schickliche Beerdigung verdient die Chimäre.
  • Aber wir können darauf wetten: So sicher wie das Amen in der Kirche werden die SP und ihre famose “Militärexpertin” Seiler Graf den Yak-130-Nachbau M-346 in der Wintersession nochmals aufleben lassen. Wohl ohne Erfolg.