79. Tag, 21.15 Uhr: Fernwaffen zerschlagen HQ

Standard

 

 

Gemäss Konaschenkow zeigt das amtliche Bild den Volltreffer einer russischen Fernwaffe.

  • Wie Generalmajor Igor Konaschenkow in Moskau mitteilt, zerschlugen am 79. Kampftag, am 13. Mai 2022, russische Fernwaffen mehrere ukrainische Kommandoposten.
  • Am Abendbriefing des Generalstabs nannte Konaschenkow unter den zerstörten Zielen zwei Hauptquartiere der gegnerischen Territorialverteidigung in Vrubovka und in Zolote, beide an der Poposna-Front.
  • Ebenso sei der Kommandoposten des 24. Schützenregimentes zerstört worden. In Krasnopavlovka bei Charkow hätten Fernwaffen ein grosse Waffendepot mit NATO-Nachschub getroffen und vernichtet.
  • Wie gewohnt nannte Konaschenkow zu den eigenen Truppen keine Standorte, Namen und Waffentypen. Hingegen benutzte er die neuen Angriffe, “das im Februar von Briten, Amerikanern und Ukrainern verbreitete Gerücht” in Abrede zu stellen, wonach der russischen Armee die Präzisionwaffen “in zwei bis drei Wochen” ausgingen.

Karte ISW. Die von Konaschenkow genannte Ortschaft Poposna rechts auf halber Kartenhöhe im schwarz-grünen Kreis.