71. Tag, 14.40 Uhr, Asovstal: Feuerpause? “Sturm”?

Standard

 

 

Stahlmetropole Mariupol.

Am 71. Kriegstag, in Mariupol der 71. Kampftag, kommen aus der Hafenstadt am Asowschen Meer höchst widersprüchliche Nachrichten.
  • Die Ukraine berichtet weiterhin von russischen Angriffen auf Asovstal: Trotz einer angekündigten Feuerpause dauerten heftige Kämpfe um das Stahlwerk auch am 5. Mai 2022 an. Russland versuche, die letzten verbliebenen ukrainischen Verteidiger auf dem Fabrikgelände zu “vernichten”.
  • Der russische Generalstab dagegen beharrte am Donnerstagmorgen darauf, die Russen hielten die Feuerpause ein.

Kiew: Noch rund 200 Zivilisten

  • In Kiew hält die ukrainische Armee hart dagegen: Die russischen Truppen hätten in mehreren Anläufen versucht, das Stahlwerk zu erstürmen: „Mit Unterstützung der Luftwaffe hat der Gegner seinen Angriff mit dem Ziel erneuert, das Fabrikgelände unter seine Kontrolle zu bringen“, teilte der Generalstab am 5. Mai 2022 in seinem morgendlichen Lagebericht mit.
  • In Werk hielten sich, so Kiew, neben den ukrainischen Kämpfern noch rund 200 Zivilisten verschanzt.
  • Russlands Armee hatte eine tägliche, auf jeweils 7 bis 17 Uhr (MESZ) begrenzte Feuerpause angekündigt, damit diese Menschen sich in Sicherheit bringen können. Zum Geschehen im Stahlwerk selbst lauten die Meldungen derart kontrovers, dass es schwer fällt, einen gültigen militärischen Lagebericht zu erstellen. Hingegen wird jedesmal bekannt, wenn Zivilisten aus der Fabrik evakuiert werden.

Lage gemäss ISW. Im Kreis Asowstal.