6’634 Ansteckungen – Kantönligeist am Ende?

Standard

 

Martin Ackermann: Dramatischer Appell.

Am Freitag, 23. Oktober 2020, meldet das BAG für die letzten 24 Stunden 6’634 Corona-Ansteckungen und zehn Todesfälle. Derweil führen zwei Pressekonferenzen zum Rätselraten: Was eigentlich gilt in der Stunde der Not noch in der Schweizerischen Eidgenossenschaft?

  • In Zürich tut die Regierungspräsidentin Silvia Steiner kund, der Kanton sehe von einer eigenen Regelung von Grossveranstaltungen ab, erwarte aber vom Bund eine Regelung, die dann für das ganze Land gelte (da in Zürich die Medienkonkurrenz den Behörden stets eifrig auf der Spur ist, kennt man die Corona-Bruchlinien in der Zürcher Regierung).
  • Gleichtags richtet Martin Ackermann, Chef der Task Force, ein besonnener Mann, einen dramatischen Appell an Behörden und Volk. Die Schweiz weise jetzt schlechtere Infektionszahlen auf als alle Nachbarländer, inklusive die notorisch “anfälligen” Staaten Italien und Frankreich. Wenn es so weitergehe, seien in zwei bis drei Wochen in den Spitälern die Intensivstationen mehr als ausgelastet.