34 “Kord”-Operators getötet, 75 verwundet

Standard

 

 

Operators der Spezialeinheit “Kord”.

  • Die Spezialeinheit “Kord” gehört in der Ukraine zu den angesehenen Spezialkräften. Bei einem Einsatz im Raum Saporischja fielen jetzt 34 Operators, 75 wurden verwundet. Das berichtet Sergej Borzov, der ukrainische Militärgouverneur von Winniza.
  • Die Operators fielen einem russischen Raketenangriff auf ihren vorgeschobenen Standort zum Opfer. Bei Saporischja befindet sich direkt am Ufer des Djnepr Europas grösstes Kernkraftwerk, das kurz nach der Invasion von russischen Sondertruppen eingenommen wurde. Es wird permanent von einer Speznaz-Formation gehalten. Die Ukraine setzte die “Kord”-Operators auf die Russen an, um das KKW wieder in Besitz zu nehmen.
  • Russische Quellen behaupten: “Kord”-Operators werden in den USA vom FBI und der DEA (Drug Enforcement Administration) trainiert. Die angegriffene Formation habe aus “Kord”-Elementen der Städte Winniza, Rivne and Tscherkassy bestanden. Die Gefallenen würden nach Winniza überführt.