2,43 Milliarden $ für 33 russische Kampfjets

Standard

 

Indien: Vier Su-30MKI im Formationsflug. Soeben bestellte die Luftwaffe zwölf zusätzliche Su-30MKI.

Die indische Luftwaffe kauft in Russland 21 zusätzliche MiG-29M Fulcrum und zwölf weitere Su-30MKI Flanker. Mikoyan und Suchoi liefern den Indern die 33 Kampfjets für insgesamt 2,43 Milliarden $. Indien unterhält die fünftstärksten Streitkräfte der Welt.

  • Indien unterzeichnete die Verträge am 2. Juli 2020, nachdem im Himalaya erneut Kämpfe mit einem chinesischen Bataillon ausgebrochen waren.
  • Mikoyan erhält für die 21 kawestierten MiG-29 den Betrag von 74,18 Milliarden Indische Rupien. An Suchoi überweist Verteidigungsminister Rajnath Singh für das Dutzend Su-30MKI die Summe von 107,30 Milliarden Rupien. 
  • Die indische Luftwaffe besitzt schon 59 MiG-29 und stockt die Flotte jetzt auf 80 Maschinen auf. Der Standard der neuen Flugzeuge entspricht in Russland dem Modell MiG-29M. Zusätzlich besitzt Indien jetzt schon 7 MiG-29UB.
  • Vom Typ Suchoi-30MKI besitzt Indien 255 Exemplare. Mit den neuen Flugzeugen verfügt die Flotte dann über stolze 267 Flanker. Die Montage nimmt Hindustan Aeronautics Limited (HAL) vor.
  • Mit den soben bestellten Kampfflugzeugen der vierten Generation will die indische Luftwaffe insgesamt 28 Staffeln zu je einem Dutzend Maschinen bilden.